Drucken

Einsatz Nr. 06/19 - Brennt Wald, Münster (Hessen) 30.06.2019

 

Kaum 5 Stunden nach unserer Rückkehr vom Kreisjugendfeuerwehrtag klingelten die Melder der ELW2-Gruppe in Pfungstadt und Pfungstadt-West. Die Leitstelle alarmierte uns nach Münster, im dortigen Waldgebiet der Munitionsanstalt sei ein Waldbrand ausgebrochen.


Bereits auf der Anfahrt konnte diese Vermutung durch die Freiwillige Feuerwehr Münster bestätigt werden und eine Rauchwolke stand über dem Breitefelder Wald.


Vor Ort angekommen, wurde umgehend die Einsatzleitung in den ELW2 verlagert und eine Führungsstruktur aufgebaut, welche im weiteren Verlauf in Räumlichkeiten einer ansässigen Firma unterkam. Neben den heißen Temperaturen kamen wechselnde Winde und die Munitionsbelastung im Einsatzgebiet erschwerend hinzu, sodass eine umfangreiche Nachalarmierung erfolgen musste.
Dadurch kämpften im Verlauf des Sonntags bis zu 360 Einsatzkräfte gegen die Flammen an. Unterstützt wurden sie hierbei durch die Werkfeuerwehren Fraport, Evonik und Merck und eine Vielzahl an Landwirten und Logistikfirmen, die bereitwillig ihre Fahrzeuge zur Verfügung stellten.

Im Verlauf des Sonntags wurden erstmals Kräfte ausgewechselt, sodass ein 8 Stunden Schichtrhythmus entstand, in welchem abwechselnd Feuerwehren aus der gesamten Region Südhessen gegen die Flammen kämpften. Verpflegt wurden sie hierbei durch eine große Anzahl an Ortsvereinen des Roten Kreuzes und dem Betreuungszug der Johanniter Dieburg.


Im Verlauf des Montags konnten die Kräfte allmählich zurückgefahren werden, sodass ein Stammkontingent von knapp 80 Einsatzkräften durchweg im Einsatz war. Auch das Team des ELW2 löste sich alle 12 Stunden gegenseitig ab.


Erst am Vormittag des MIttwochs konnten die Kräfte bis auf die Freiwillige Feuerwehr Münster abgezogen werden, da dass Feuer nun weitestgehend gelöscht war. Somit handelt es sich hierbei um den längsten ELW2 Einsatz in seiner Geschichte im Landkreis Darmstadt-Dieburg.


Ein besonderer Dank gilt hier allen Anwohnern und Personen, die durch ihre Hilfsbereitschaft die Einsatzmaßnahmen und Einsatzkräfte maßgeblich unterstützt haben.


 

Im Einsatz waren:

Florian Pfungstadt-2-19-1, Florian Pfungstadt-1-16-1, Florian Pfungstadt-1-16-2, Florian Pfungstadt-2-19-1, Darmstadt-Dieburg 12, Freiwillige Feuerwehr Alsbach, Freiwillige Feuerwehr Hähnlein, Freiwillige Feuerwehr Bickenbach, Freiwillige Feuerwehr Babenhausen, Freiwillige Feuerwehr Darmstadt, Freiwillige Feuerwehr Dieburg, Freiwillige Feuerwehr Erzhausen, Freiwillige Feuerwehr Eppertshausen, Freiwillige Feuerwehr Fischbachtal, Freiwillige Feuerwehr Griesheim  Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt, Freiwillige Feuerwehr Groß-Bieberau, Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern,Freiwillige Feuerwehr Münster, Freiwillige Feuerwehr Messel, Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt, Frewillige Feuerwehr Reinheim, Freiwillige Feuerwehr Seeheim-Jugenheim, Freiwillige Feuerwehr Weiterstadt, Freiwillige Feuerwehr Höchst im Odenwald, Freiwillige Feuerwehr Kelsterbach, Freiwillige Feuerwehr Bischofsheim, Freiwillige Feuerwehr ROdgau, Freiwillige Feuerwehr Rödermark, Feuerwehr Mühlheim, Feuerwehr Lorsch, Berufsfeuerwehr Darmstadt, Werksfeuerwehren Fraport, Evonik und Merck. Brandschutzaufsichtsdienst, Führungsunterstützungsgruppe, Pressegruppe, Polizei Fliegerstaffel, Polizei, JUH OV Dieburg, DRK KV Darmstadt-Dieburg und Dieburg, sowie alle THW OVs im Landkreis


Fotodokumentation: ELW2-Team Darmstadt-Dieburg; Anna Eichmann


 

     

   
    

 

Pressemeldung Polizeipräsidium Südhessen

Bericht FFH

Bericht Echo online

Bericht KFV Darmstadt-Dieburg

Videobeitrag Einsatzreport Südhessen

 

______________________________________________________________________________________________________________________________